Kundalini
Bewusstsein
Das Wort Tantra stammt aus dem Sanskrit. Seine Wurzel "tan" bedeutet soviel wie „ausdehnen", „Gewebe“. Damit meine ich ein großes kosmisches Gewebe mit dem wir alle verbunden sind.
«Fügt man der Wurzel "tan"(ausbreiten, erweitern) das Suffix "tra" hinzu (welches das Instrumentelle ausdrückt), dann erhält man "Tantra", im wörtlichen Sinn also das Instrument zur Erweiterung des Bewusstseins.» André van Lysebeth
Das Dào bezeichnet in der daoistischen chinesischen Philosophie ein ewiges Wirk- oder Schöpfungsprinzip, das für den Ursprung der Einheit und Dualität und damit für die Entstehung der Welt (Die „Zehntausend Dinge“) verantwortlich ist. Aus Dào entstehen die Polaritäten Yin und Yáng und dadurch die Gegensätze, aus deren Zusammenspiel sich Wandel, Bewegung und gegenseitige Durchdringung und dadurch die Welt ergibt. Dào ist allumfassend und meint sowohl die dualistischen Bereiche der materiellen Welt, als auch die transzendenten jenseits der Dualität. Das Dào ist also sowohl ein Prinzip der Immanenz als auch der Transzendenz. Es stellt den höchsten Seinszustand dar. In seiner transzendenten Funktion, als undifferenzierte Leere ist es die Mutter des Kosmos, als immanentes Prinzip das, was alles durchdringt. Es ordnet ohne zu herrschen und jedes Wesen und jedes Ding besitzt sein eigenes Dào, seinen eigenen Weg, weshalb es als weise angesehen wird, dem Dào zu folgen, indem man Nichthandeln, Wú Wèi, praktiziert, denn das Dào ordnet von selbst und man sollte in diese natürliche Ordnung nicht eingreifen.
stehen für das göttliche Männliche (Eros, Feuer, Geist) und das Weibliche (das Passive die Liebe und unendliches Mitgefühl).Shiva und Shakti sind keine Märchenfiguren, sondern Sinnbild für die Polarität des Lebens. Dieses bildet in ihrem Spannungsverhältnis das kosmische Gewebe, die Schöpfung selbst.
Sie ruht nun als schlummerndes Energiepotenzial am unteren Ender der Wirbelsäule, wie eine zusammengerollte
Schlange. Diese Energie, auch Kundalini Energie genannt, kann durch verschiedene Meditationen und Techniken geweckt werden und über die Chakren zum Shiva emporsteigen.
Energiezentren zwischen dem physischen Körper und dem feinstofflichen Körper(feiner sehr beweglicher Materie) des Menschen. Sieben der Chakren, die Hauptenergiezentren des Menschen, werden entlang der Wirbelsäule in der senkrechten Mittelachse des Körpers lokalisiert. Sie sind durch den mittleren Energiekanal (Sushumna-Nadi) verbunden, durch den auch die Kundalini-Kraft aufsteigt.
Eine erotisch-spirituelle Intimmassage für den Mann. Bei der Lingam Massage steht nicht der Orgasmus im Vordergrund, vielmehr ist der Weg interessant.. Manches Mal sind Zärtlichkeiten wichtiger, wie der erreichte Orgasmus. Ein großes Potenzial aus wechselnden Berührungen, Yin-Yang Ausgleichungen lassen dieses intensive Ritual zu einem besonderen Erlebnis werden. Spüre wie die Kundalinienergie in Dir aufsteigt und Deinen ganzen Körper durchströmt. Sanfte Ausstreichungen verteilen die aufgebaute Energie in Deinen ganzen Körper, was sich in Wohlgefühl und tiefer Zufriedenheit äußert. Ziel der Tantramassage ist ein entspanntes Befinden des Körpers sowie einen ganzkörperlichen orgasmischen Zustand zu erhalten. Die Lingam Massage kann Deine Libido stärken und Dir so mehr Lebensfreude schenken. Diese kann Dich so zu einem erfolgreichen und kreativen Handeln führen.
Die Yoni-Massage ist eine intensive Ganzkörpermassage für die Frauen, bei der nicht nur der ganze Körper, sondern auch der Intimbereich achtsam massiert wird. Diese Sonderform der Tantramassage kann Frauen helfen ihre eigene Sexualität intensiver zu entdecken, ihre Wünsche besser zu kommunizieren und kann dadurch das Liebesleben enorm bereichern. Sie kann tiefsitzenende Spannungen löesen und so einen Heilungsprozess herbeiführen.
Der Körper ist der Tempel der Seele. Aus diesem Grund begegnen die Tantriker dem Körper mit ehrfurchtsvoller Achtsamkeit und mitfühlendem Respekt. Die tantrische Massagearbeit beruht auf dem Verständnis, dass Körper, Gefühle, Geist und Seele eine Einheit bilden. Ihr Ziel ist es, eine Verbindung zwischen Spiritualität, Sinnlichkeit und Sexualität herzustellen.
Die taoistische Technik, sexuelle Energie umzulenken, wird Big Draw genannt und bedeutet Zurückhalten der Entladung sexueller Energie ohne Ejakulation und ihre Umlenkung entlang der Wirbelsäule in den Kopf(Umwandelung in Lebensenergie). Dies ist die wichtigste tantrische Technik die jahrelange Übung vorraussetzt, speziell in Atemtechnik und Muskulaturanspannung um die sexuelle Erregung auf ein höheres Level zu bringen. Beim Loslassen und Entspannen fällt das Nervensystem in seiner Erregung ab – wie einem Wasserfall, der aus großer Höhe mit enormer Kraft und Spannung in einen ganz tiefen, ruhigen See, in eine tiefe Stille & Meditation, herabstürzt.